>Anthony van Dyck

Anthony Van Dyck (1599 Antwerpen - 1641 London)

van dyck6115. Kunst & Antiquitätenversteigerung vom 13. Mai 2011

Katalognummer: 1700

Anthony Van Dyck (1599 Antwerpen - 1641 London); Flämischer Meister.

Schüler von Hendrick van Balen. 1615 eigene Werkstatt und ab 1618 Meister der Antwerpener Lukasgilde. Seit 1618 nachweislich Zusammenarbeit mit Peter Paul Rubens. Aufenthalte in London am Hofe James I. , Italien und Antwerpen. Ab 1630 Ernennung zum Hofmaler durch Erzherzogin Isabella, ab 1632  Hofmaler Charles des I. in London.

"Die büßende Magdalena" um 1630. Öl / Leinwand. 113 x 100 cm. Prunkrahmen (135 x 120 cm.)

Das Gemälde entstand während van Dycks "zweiten Antwerpener Periode" (1626 - 1632). Stilistisch beruht das Gemälde auf der Malerei italienischer Vorbilder (u.a. Tizian), die Umsetzung jedoch auf Nordflämischer Maltechnik.

Das Gemälde zeigt die büßende Magdalena kniend inmitten einer Landschaft vor sich Buch und Totenkopf liegend.

Provenienz: Das Gemälde befand sich im Besitz von König William II von Holland. Dieses erwarb er auf einer öffentlichen Versteigerung im Jahre 1850 in Amsterdam. Anschließend gelangte das Gemälde 1857 nach Manchester in Besitz von J. Dingwall. Das Gemälde befindet sich  in Privatbesitz. Gutachten: Prof. Dr. Dr. h.c.  Erik Larsen. Professor Emeritus, Kress Foundation Department of Art History. University of Kansas

 

 

So erreichen Sie uns.

Auktionshaus Mag. Johann Sebök

Untere Königstraße 27 - 29
96052 Bamberg
Tel.: +49 (0)951 20 25 93
Fax: +49 (0)951 20 04 91

e-Mail: post@seboek-auktionen.de

Öffnungszeiten:
Di. - Fr. 10:00 - 13:00 Uhr
und 15:00 - 18:00 Uhr
Samstag 10:00 - 13:00 Uhr